Kick it like a Naturschützer*in!

Fußball- und Naturbegeisterung verbinden – Das haben die teilnehmenden Mädchen und Jungen beim gemeinsamen Naturschutz- und Fußballcamp vom NABU und VfB Stuttgart hautnah erleben können. Für die kickenden Naturschützer*innen gab es während der fünf erlebnisreichen Tage immer wieder eine spannende Abwechslung zwischen Fußballplatz und Walddickicht. Und vor allem jede Menge Spaß!

Unter Anleitung der beiden Trainer*innen von der VfB-Fußballschule konnten die Kinder an den beiden Fußballtagen Montag und Mittwoch im Stationstraining ihre fußballerischen Fähigkeiten verbessern. Ausgestattet mit der rotweißen Trainingsausrüstung des VfB übten sie fleißig Torschuss, Dribbel- und Pass-Technik sowie Koordination. Kommandos beim Training auf dem Fußballplatz waren dabei Tiere aus dem Wald. Zwischendurch gab es immer wieder kleine Fußballspiele zwischen den Kindern, die wichtige sportliche Werte wie Teamgeist und Fairness vermitteln sollten. 

An den beiden Waldtagen Dienstag und Donnerstag konnten die Kinder dann gemeinsam mit unseren Naturpädagoginnen den Lebensraum „Wald“ spielerisch entdecken. Angeregt durch unsere Fragen reflektierten die Kinder am Dienstag zunächst ihre Beziehungen zur Natur, insbesondere zum Wald. So vielfältig die Vorstellungen, Erfahrungen und Erinnerungen, so vielfältig auch das Wald-Ökosystem. Bäume, Sträucher, Bodenpflanzen, Tiere und Kleinlebewesen – Gemeinsam lernten wir die Tier- und Pflanzenwelt kennen, die unseren Stuttgarter Wald prägen. Neben vielen Wissens- und Erlebnisspielen in der Gruppe gab es auch Upcycling-Basteln. Am Ende des Tages konnte jedes Kind unter anderem eine Nisthilfe für Wildbienen und andere Insekten mit nach Hause nehmen.

Die Waldwanderung am Donnerstag führte uns durch die Dürrbachklinge, einer tief eingeschnittenen steilen Schlucht des Dürrbachs. Mit Becherlupen und Keschern in der Hand konnten die Kinder auf dem Weg entlang der wilden Klinge die faszinierende Vielfalt der Tier- und Pflanzenwelt im Dürrbachwald entdecken. Dabei konnten sie auch nach Herzenslust toben. Rennen, Hüpfen, Rutschen, Schlittern, Balancieren, Kriechen und Krabbeln – Der Abenteuerpfad lud zu viel Bewegung ein. Am kleinen Dürrbachsee angekommen wurden dann die Schnitzmesser ausgepackt. Während einige Kinder lange Äste für das Stockbrotbacken vorbereiteten, halfen andere beim Feuermachen. Nach der wilden Wanderung schmeckte den hungrigen Kindern das über dem prasselnden Lagerfeuer gebackene, warme Stockbrot besonders gut. 

Mit viel Fußball- und Waldabenteuer im Kopf stand am Freitag eine abschließende gemeinsame VfB-NABU-Olympiade auf dem Programm. Die kickenden Naturschützer*innen konnten an verschiedenen Stationen mit ihrem fußballerischen Wissen und ihrem erlangten Wissen über Natur- und Umweltschutz Punkte für das Team VfB-NABU sammeln. Am Ende der aufregenden Woche wartete auch noch eine große Überraschung auf sie: VfB-Maskottchen Fritzle kam zu Besuch! Er lud die Kinder zu einem Torschuss-Duell ein und lächelte gerne für sie mit großen Krokodilzähnen in die Kamera. Jedes Kind erhielt auch ein Autogramm, was nach dem Camp an die tolle Zeit erinnern sollte.

Die Teilnehmer*innen und Eltern waren vom ersten Doppelpass zwischen Fußballbegeisterung und Naturerlebnis begeistert. Wir freuen uns deshalb ganz besonders, dass wir gemeinsam mit dem VfB auch im nächsten Jahr wieder ein Camp für fußball- und naturbegeisterte Kinder veranstalten können! Die Erlöse des Camps werden dabei für die weitere gemeinsame Projektarbeit beim Natur- und Umweltschutz verwendet. Grün gewinnt!