Pflege der Vördere

Aufgabe: Büsche, ins. Hartriegel, zurückschneiden, Grüngut zur Abfuhr bereitlegen

Anforderung: wie bei Gartenarbeiten - Astschere und Rechen bedienen, Motorsägenkönner willkommen!

Zeitaufwand: beliebig viele Stunden ab 10.00 Uhr. Termine

Bonus:  Arbeit an der frischen Luft in netter Gesellschaft. Sie leisten einen wirksamen Beitrag zum Erhalt einer einzigartigen Freifläche, wo selten gewordene Offenlandvogelarten wie Rebhuhn, Neuntöter und Feldschwirl noch leben.
Info: ulrich.tammler (at) nabu-stuttgart.de

Refugium für seltene Vögel

Die Vördere befindet sich am Stadtrand von Stuttgart und grenzt an Kornwestheim. Heute starten von dem ehemaligen US-Fluggelände die Flieger der Fluggemeinschaft Pattonville. Ringsum dehnt sich ein wertvoller Lebensraum für Neuntöter, Braunkehlchen und Rebhuhn (Bild) aus. Auch die Dorngrasmücke findet hier ausreichend Nistmöglichkeiten; im Randbereich singt im Mai die Nachtigall. Als Durchzügler stellen sich mitunter Wiedehopf und Ortolan ein. Doch wird das Gelände nicht gepflegt, dort es zu verbuschen. Besonders der Hartriegel dringt rasch vor und lässt sich nur mühsam beseitigen. Daher organisieren NABU Stuttgart und Kornwestheim zusammen mit der Fliegergemeinschaft Pattonville regelmäßige Pflegeeinsätze. So kann der Lebensraum erfolgreich erhalten werden. Die aktuellen Pflegeeinsätze erfahren Sie unter Termine.

Ansprechpartner ist Ulrich Tammler: ulrich.tammler@nabu-stuttgart.de


Download
Lageplan und Treff Vördere
Treff_Vördere.pdf
Adobe Acrobat Dokument 248.4 KB

Medien berichten über Pflegeeinsätze auf der Vördere

Download
Kornwestheimer Zeitung 19.10.2016
25016-10-19-BVS-Vördere-KWZ-Freiwillige
Adobe Acrobat Dokument 214.6 KB
Download
Kornwestheimer Zeitung 17.08.2015
2015-08-17-Voerdere-KWZ.pdf
Adobe Acrobat Dokument 158.6 KB