Für weniger Zeug unter dem Baum

Foto: NABU / Helge May
Foto: NABU / Helge May

Jedes Jahr geben die Deutschen viel Geld für Weihnachtsgeschenke aus – dieses Jahr sind im Schnitt knapp € 500 geplant. Doch muss es immer das neue Smartphone oder die bereits fünfte Handtasche sein? Unser Konsum an materiellen Dingen steigt immer weiter an. Doch der ständige Konsum schadet durch den Verbrauch von Ressourcen unserer Umwelt enorm. Im schlimmsten Fall finden die Beschenkten nicht mal Gefallen daran und das Geschenk landet bereits im Januar in einem dunklen Eck in der Wohnung oder gar in der Tonne.

 

Gerade an Weihnachten könnten wir alle einmal innehalten und überlegen, ob das wirklich nötig ist. Klar, Geschenke gehören zu Weihnachten dazu. Doch es gibt auch andere Möglichkeiten, um den Liebsten eine Freude zu machen – auch ohne materielle Dinge.

 

Gemeinsame Zeit ist so eine Alternative: endlich zusammen etwas unternehmen, was man vielleicht schon das ganze Jahr über machen wollte, aber nie dazu gekommen ist.

 

Ein schöner Brief, in dem man ausdrückt, was man an dem anderen mag und was ihn so besonders macht.

 

Und wenn doch etwas Schönes unter dem Weihnachtsbaum liegen soll... 
Mit einer NABU-Geschenkmitgliedschaft tut man zusätzlich auch der Umwelt etwas Gutes. Und bei einer der zahlreichen Exkursionen des NABU Stuttgarts kann man wunderbar Zeit miteinander verbringen und dabei die Tiere und Pflanzen unserer Heimat kennenlernen.