Das Fällen geht weiter

Rotwildpark: Buche muss aus Sicherheitgründen weichen

Ein schöner Baum ist nicht mehr (Foto: Stahn)
Ein schöner Baum ist nicht mehr (Foto: Stahn)

Das Naturschutzgebiet Rotwildpark ist um einen weiteren seiner schönsten Bäume ärmer. An der Ecke Bärensträßle/Schwarztorweg wurde eine der alten Buchen gefällt, weil laut Forstamt Wurzelfäule ihre Standsicherheit beeinträchtigte. Das 1939 ausgewiesene Naturschutzgebiet besitzt einen einzigartigen Altbaumbestand. Über 2500 Eichen und Buchen sind älter als 200 Jahre, einige Eichen um die 600 Jahre alt. Doch der Brandkrustenpilz und andere Gebrechen machen ihnen zu schaffen. Schon im vergangenen Jahr wurden rund 40 Bäume radikal gestutzt oder komplett gefällt. Wenn möglich, lässt das Forstamt den Torso aber stehen. Man ist sich seiner Verantwortung für den einzigartigen Altbaumbestand bewusst, muss aber Naturschutz und Sicherheit in Einklang bringen. Das wird auch weiterhin nicht ohne Säge gehen.


Wald in Stuttgart

NABU Stuttgart veröffentlicht Positionspapier zum Stuttgarter Wald

Der NABU Stuttgart hat die Situation in Stuttgarts Wäldern unter die Lupe genommen und ist zu einem beunruhigen Ergebnis gekommen. Die gegenwärtige forstwirtschaftliche Nutzung bedroht vielfach geschützte Arten.

 Der NABU Stuttgart fordert: Artenschutz und Naturerlebnis vor Wirtschaftsinteressen. Stuttgarts Wald darf nicht für schnelles Geld geopfert werden, sondern soll Erholungs- und Lernort bleiben und seine Funktion als wichtigster Klimaregulator unserer Großstadt auch in künftigen Jahren erfüllen. Auch Windkraftanlagen dürfen daher nicht zu Waldvernichtern werden. Der Alt- und Totholzanteil muss erhöht, Stuttgarts Wald muss FSC-zertifiziert werden. Auf überflüssige und schädliche Eingriffe wie z.B. weitere Befestigung von Radwegen im Wald und die nächtliche Beleuchtung der Wildparkstraße muss verzichtet werden - auch auf Großveranstaltungen wie das Solitude-Rennen in der jetzigen Form. Um die steigenden Aufgaben zu stemmen, muss das Forstamt personell und finanziell gestärkt werden.

 Die NABU-Bestandsaufnahme zum Stuttgarter Wald und die sich daraus ergebenden Forderungen finden Sie im Anhang.

Download
NABU Stuttgart Positionspapier zum Wald
NabuS_Pos_Papier_Wald_2_Juli-Endversion.
Adobe Acrobat Dokument 46.6 KB