S 21: NABU Stuttgart klagt

Wir fordern Bauen mit Rücksicht auf die Natur

Der NABU Stuttgart tritt für einen achtungsvollen Umgang gegenüber unseren Mitlebewesen und Ihren Lebensgrundlagen ein. Nicht nur wir Menschen, sondern vielmehr das Leben an sich, besitzt eine Würde die es zu respektieren gilt. Somit treten wir entschieden für eine Minimierung der Inanspruchnahme unbebauter Flächen, also bestehender Lebensräume, ein. Die Deutsche Bahn, zusammen mit dem Regierungspräsidium Stuttgart (RPS) und dem Eisenbahnbundesamt (EBA), missachten beim Bauabschnitt Filder dieses Minimierungsgebot in erheblichem Maß. Unsere Vorschläge zur Reduzierung der Flächeninanspruchnahme blieben unbeachtet. Deshalb hat der NABU Stuttgart Klage gegen den Planfeststellungsbeschluss des EBA eingereicht. Derzeit wird an der Vertiefung der ersten Klagebegründung gearbeitet und neue Gesichtspunkte zum Nachweis der Schutzwürdigkeit der überplanten Filderflächen zusammengetragen. Wir erwarten, dass wird das Gericht von der Unrechtmäßigkeit des Planfeststellungsbeschlusses überzeugen können.

 

Spendenkampagne läuft

Wir handeln hierbei in Übereinstimmung mit der Vereinssatzung sowie dem wiederholten Auftrag durch die Mitgliederversammlung. Um das Verfahren erfolgreich voranzubringen, bedarf es vieler Tausend Euro. Der NABU Stuttgart bittet deshalb dringend darum, ihn bei der Erfüllung dieser wichtigen Aufgabe durch Spenden zu unterstützen.

 

NABU Stuttgart

BW Bank Stuttgart, IBAN: DE 0660 0501 0100 0201 1437

BIC: SOLADEST600, Stichwort „S21-Filder“

 

Zur Online-Spendenaktion S21 kommen Sie durch Klick auf diesen link:

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!